Der erste Tag

[Cordula] Anfang des Jahres öffnete eine neue Trainingshalle hier im Ort. Ich nahm mir vor, zu fragen, inwieweit die Möglichkeit bestünde, daß ich dort einen Raum mieten kann, um meine Healingmassagen dort durchzuführen. Das wäre einfacher als die Hausbesuche, die ich momentan mache. Dann kam ich jedoch nicht dazu, war krank, es ging mir nicht gut. Ich schob die Anfrage vor mir her. Um dann auf Fb zu lesen, daß dort ab Frühjahr sowohl ein Naprapat als auch eine Masseurin praktizieren würden. Zu spät, dachte ich mir, Chance vertan. Das Schicksal wollte es jedoch anders.

Kurz darauf lernte ich diese Masseurin auf einem privaten Fest kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb gut und vereinbarten, daß wir Massagen tauschen würden. Denn wir beiden geben zwar Massagen, bekommen jedoch selbst nie eine!

Und zudem einigten wir uns darauf, daß ich als Untermieterin bei ihr einen Tag pro Woche massieren würde. Mittwochs sollte es sein, ab September.

Gestern war es dann soweit. Es war der erste Mittwoch im September, und ich erwartete meine erste Kundin um halb drei und war rechtzeitig vor Ort, um den Raum vorzubereiten. Ging dann noch auf Toilette, wollte wieder hinein- verschlossen! Und der Schlüssel lag auf einem Schränkchen im Raum. Unerreichbar für mich. Ich bekam einen Schock. Mit sich selbst verschließenden Türen rechnet man nicht im Haus. Ich jedenfalls nicht. Und so stand ich da vor verschlossener Tür und konnte es gar nicht fassen.

Glücklicherweise war der Betreiber des Lokals ausnahmsweise anwesend. Er ist sonst so gut wie nie da, aber gestern saß er in seinem Büro und konnte mir die Tür mit seinem Schlüssel öffnen. Alles nochmal gut gegangen! Aber was für ein Schreck an meinem ersten Tag in meinem neuen Lokal!

Ich gab dann eine herrlich entspannende Healingmassage und entließ eine sehr zufriedene Kundin wieder ihrem Alltag. Aber meine Güte, was für ein Einstand!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hauke (Donnerstag, 08 September 2016 20:50)

    Nach der Aufregung war wohl erstmal eine Massage fällig.
    Peter gib alles!